Logo Max Ernst Museum Brühl des LVRLogo Landschaftsverband Rheinland

Kinder und Familien


Ein Foto von mehreren Flöten, die im Efeu liegen.

Foto: Christoph Meyer

Picknickkonzert

Wenn Pippi Langstrumpf die Elise trifft…

Soonntag, 11.09.22 | 15.30–17 Uhr

Gemeinsame Veranstaltung der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl und dem Max Ernst Museum Brühl des LVR

Bringt Eure Picknickdecke mit, packt Kuchen und Getränk aus, dann kann das Familienkonzert auf der Wiese am Max Ernst Museum Brühl des LVR losgehen. Der Kinderchor der Kunst- und Musikschule sowie singende JeKits-Kinder und Gäste aus anderen Kinderchören freuen sich darauf, gemeinsam mit Euch zu singen und zu musizieren. Das Blockflötenquartett "Fluch der Flöten" lässt die Maus erklingen und überhaupt - das Huhn lässt grüßen! Und was ist mit der Elise los? Kommt vorbei, singt, tanzt und hört.
Und sollte es regnen, kein Problem, dann wird die Picknickdecke im Veranstaltungssaal des Museums ausgepackt.
Eine Kooperationsveranstaltung des Max Ernst Museum Brühl des LVR und der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl.

Leitung und Organisation: Christine Albert, Christoph Meyer, Frauke Brückner

Eintrittspreis: Der Eintritt ist frei
Informationen: Frauke Brückner | 0228 2070-309 |




Zwei Theaterpuppen-Drachen.

© Angelique Preau

Ab zu Max!

Vorhang auf und Bühne frei!

An sechs ausgewählten Sonntagen zeigt das Max Ernst Museum spannend inszenierte Märchen und phantasievolle Geschichten für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren. Puppentheater, Schauspiel, Musiktheater und Pantomime sind im Programm 2022 dabei.

Die Eintrittskarte zur Vorstellung erlaubt am selben Tag den kostenlosen Eintritt in die Sammlung des Museums; eine gute Gelegenheit, Max Ernst und seine Werke kennen zulernen. Im Anschluss an "Ab zu Max!" können die Kinder an der offenen Kinderwerkstatt teilnehmen.

Kosten:
Ab zu Max!: Erwachsene 8 €, Kinder 6 €
Kinderwerkstatt: Erwachsene 5 €, Kinder 8 €

Tickets im Vorverkauf
In unserem Externer Link Webshop
Alternativ: , Tel. 02234 9921-555



Ein Mann und eine Frau, die Puppentheater spielen.

© Lutz Edelhoff

Hühner

Sonntag, 25.9.2022 | 15.30 Uhr

Theater die Exen

Puppenclownerei mit Ei

Das Leben ist kein Spaziergang. Schwierigkeiten stapeln sich – berghoch. Da hilft es auch nicht, wenn die gutgelaunte Nachbarin früh um sieben fröhlich durch‘s Haus gackert. Was tun? Decke über den Kopf, Beine hoch und Ruhe. Doch ... DING DONG!!! „Guten Morgen, wollen wir zusammen einen Spaziergang machen?

“Clowneskes Puppentheater rund um die Schwierigkeiten des Miteinanders und wie man trotzdem gemeinsam den Berg erklimmt. Denn die Mithühner sind nicht so, wie sie sein sollen, sie sind, wie sie sind. Und das ist gut so!

Spiel: Dorothee Carls und Annika Pilstl
Musik: Udo Hemmann
Puppen und Ausstattung: Christian Werdin
Regie: Stefan Wey

Dauer: 50 Minuten



Ein Mann und eine Frau, die Theater spielen.

© Theater Schleichweg

Schleichweg

Sonntag, 30.10.2022 | 15.30 Uhr

Manchmal braucht es Veränderungen, damit wir unsere Umgebung wieder genau wahrnehmen: Was, wenn nach der Schule plötzlich niemand zuhause ist und die Haustür verschlossen bleibt? Ein sorgloses Kind wird aus seinem Alltagstrott geworfen und fügt sich ratlos in die Langeweile des Wartens…

Ein geheimnisvolles Wesen lebt ganz in der Nähe in einer Parallelwelt und wird für gewöhnlich übersehen…
Plötzlich bemerkt das Kind, dass es nicht alleine ist und dass sich jemand sehr für seinen Schulranzen interessiert. Die Begegnung der beiden ungleichen Geschöpfe führt zu einer abenteuerlichen Verfolgungsjagd, die in der Papierhöhle des Wesens endet.

Spiel: Lydia Starkulla und Christiane Ahlhelm
Musik: Annegret Enderle
Kostüme: Bascha Schaucher
Leitung: Christiane Ahlhelm
Regie: Michl Thorbecke

Dauer: 45 Minuten



Drei Männer mit einer Katzenpuppe, die Theater spielen.

© Andreas Riedel

Peterson kriegt Weihnachtsbesuch

Sonntag, 4.12.2022 | 15.30 Uhr

Es ist der Tag vor Weihnachten. Der alte Pettersson und sein Kater Findus haben noch keine Weihnachtsvorbereitungen getroffen und zu allem Überfluss verstaucht sich der Alte auch noch den Fuß.
Wie sollen die beiden jetzt zu einem Weihnachtsbaum kommen? Und wie zu Stockfisch, Fleischklößchen und Pfefferkuchen? Eine schöne Bescherung!

Spiel: Benjamin Seeberger, Stefan Kügel und Nando Seeberger
Ausstattung: Lisa Palesche, Frauke Lehmann Hößle und Benjamin Seeberger
Regie und Musik: Dietmar Staskowiak

Dauer: 50 Minuten