Logo Max Ernst Museum Brühl des LVR - zur StartseiteLogo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
großes rotes Herz in portugiesischem Stil

Joana Vasconcelos, Coração Independente Vermelho #3 (PA) [Red Independent Heart #3 (AP)], 2013, durchscheinendes Plastikbesteck, Eisen, Metallkette, Motor und Sound-Installation (songs performed by Amália Rodrigues, authorized by IPLAY - Som e Imagem/(P) Valentim de Carvalho), 345 x 200 x 80 cm, Fundação Joana Vasconcelos, Lisbon © Unidade Infinita Projectos

Vorschau

JOANA VASCONCELOS

Ab 7.4.2019

Im Frühjahr 2019 widmet das Max Ernst Museum Brühl des LVR der international bekannten, portugiesischen Künstlerin Joana Vasconcelos (*1971) eine große Ausstellung. Joana Vasconcelos verbindet in ihren monumentalen Arbeiten Konzeptkunst und Alltagsgegenstände zu einer Art "Objet trouvé" neuer Generation. In der Schau werden Objekte und Installationen aus den letzten 20 Jahren zu sehen sein, die einen umfassenden Einblick in die ungewöhnliche Arbeitsweise von Joana Vasconcelos vermitteln.

Die in Lissabon lebende und arbeitende Künstlerin bedient sich traditioneller Handarbeitstechniken wie dem Häkeln oder Nähen und überführt sie in die Kunst, indem sie Einrichtungsgegenstände oder Keramiktiere mit farbigen Garnnetzen ummantelt. Aus Stoff formt sie auch ihre voluminösen Skulpturen.

MŒBIUS

Ab 15.9.2019

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR zeigt im Herbst 2019 eine Ausstellung mit visionären Bildwelten des bedeutenden französischen Comiczeichners und Szenaristen Jean Giraud (1938-2012), der unter dem Namen 'Mœbius' international bekannt geworden ist. Mœbius erforschte die Sphären der Träume und der Science-Fiction und setzte surrealistische Techniken wie das 'automatische Zeichnen' ein, um Welten im ständigen Fluss zu schaffen. Utopische Architekturen und futuristische, menschenüberfüllte Megametropolen treffen auf Wüstenlandschaften und schamanistische Reisen durch Raum und Zeit.

Die Ausstellung widmet sich dem umfangreichen zeichnerischen Werk von Mœbius und seinen komplexen Bildgeschichten: Ausgehend von seinen Notizbüchern („Carnets“), in denen er grundlegende Ideen seiner Bildproduktion konzentriert hat, über kolorierte Zeichnungen, szenisch gegliederte Comicfolgen, Skizzen, abstrakte Gemälde bis hin zu populären Druckgrafiken wird das Spektrum seiner faszinierenden Zeichenkunst ausgebreitet.

Änderungen vorbehalten!