Logo Max Ernst Museum Brühl des LVRLogo Landschaftsverband Rheinland
Max Ernst bei der Arbeit am Wandgemälde für die Corso-Bar Banner Moebius-Ausstellung Banner Neupräsentation der D-paintings Aussenansicht des Max Ernst Museums Kinderführung durch die Schausammlung im Wechsel Ansicht der Schausammlung im Wechsel Foyer des Max Ernst Museums Ein Kind schaut sich in der Schausammlung im Wechsel Bilder von Max Ernst an Aussenansicht des Fantasie Labors Ein Besucher in der Schausammlung im Wechsel vor einer Plastik von Max Ernst

Plakatankündigung der Comic Mania mit Schriftzug in einer Sprechblase

Highlight COMIC MANIA
im Rahmen der Ausstellung „Mœbius“

Max Ernst Museum Brühl des LVR, Samstag, 1.2.2020, 15‒23 Uhr

„Mœbius“-Special mit Live-Comiczeichnen, Porträt-Café, Talks, Performances, Workshops, Ausstellungsbesuch, Comic-Tauschbörse und Party.

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR zeigt die in Deutschland bislang umfangreichste Ausstellung des französischen Comiczeichners und Szenaristen Jean Giraud (1938‒2012), der unter dem Namen „Mœbius“ international bekannt geworden ist. Das Highlight des Rahmenprogramms zur Retrospektive findet am Samstag, den 1. Februar 2020 statt: „Comic Mania“, ein ganzer Tag im Zeichen des Comics. Im Laufe des Tages entstehen ein Wandbild von Gizem Winter sowie ein Comic von Tristan Wilder. Beiden Entstehungsprozessen können die Besucherinnen und Besucher live zusehen. Im „Portrait Café“ sind die Gäste eingeladen, sich von Claus Daniel Herrmann und Paul Kolvenbach blitzschnell portraitieren zu lassen. Außerdem gibt es Führungen und Workshops, bei denen eigene SpeedComics entstehen. Vor einer Fotowand können Selfies mit den Cosplayerinnen und Cosplayern in ikonischen Moebius Kostümen gemacht werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, ein mitgebrachten Comic auf der Comic-Tauschbörse gegen ein anderes Exemplar einzutauschen. Talks mit der Illustratorin Frauke Berger und den Illustratorenbrüdern Carsten und Torsten Odenthal moderiert von Patrick Blümel (Kurator der Mœbius-Ausstellung). sowie die Party mit den DJs Friday Dunard und Dorfadel runden den Abend ab.

Karten bei Externer Link KölnTicket und Externer Link bonnticket
(inkl. VRS-Fahrausweis, zzgl. Gebühren),
bei brühl-info und an der Museumskasse (Tel.:+49 (0) 22 32/57 93 -0):
15 €, ermäßigt 10 € (inkl. Eintritt)


Trailer Comic Mania


Ablaufplan für Comic Mania:

15-23 Uhr
Cosplayerinnen und Cosplayer in Rollen der ikonischen Mœbius-Figuren „Major Grubert“, „Starwatcher“ und „Stell“ (Fototermine 16 Uhr, 19 Uhr, 21 Uhr)

15‒21 Uhr
Gamingstation mit dem Spiel „Aquamarine"

15‒17 Uhr
Kinderschminken

15‒21 Uhr
Comic-Tauschtisch und Comic-Börse
(u.a. Sammlerecke Koblenz und Fantastic Store Köln)

15‒21 Uhr
Tristan Wilder zeichnet live einen Comic

Tristan Wilder ist als Comiczeichner, Illustrator sowie als Animator und Storyboarder unterwegs.
Er zeichnet u.a. die „Little Spaceoneers“.

15‒21 Uhr
Gizem Winter malt live ein 3 x 4 Meter großes farbiges Wandbild

Die Illustratorin und Designerin Gizem Winter lebt und arbeitet in Köln. Sie zeichnet auch für Festivals, hat für die Serie „Stranger Things“ auf Netflix illustriert und gestaltete den Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln mit ihren Werken.

15.30 Uhr
Talk und Live-Zeichnen mit Frauke Berger (Moderation Patrick Blümel, Kurator der Mœbius-Ausstellung)

Frauke Berger arbeitet als Illustratorin und Charakterdesignerin. Der Science-Fiction-Zweiteiler „Grün“ war ihr erstes Comic-Projekt. Im März erscheint ihr neues Werk „Die Schöne und die Biester“.

15‒16 Uhr
Workshop SpeedComic (Comiczeichnen mit Franca Perschen)

16‒18 Uhr
Das Portrait-Café („1-Minuten Porträts To Go“)
Porträtieren der Gäste mit den Illustratoren und Designern Claus Daniel Herrmann und Paul Kolvenbach)

16‒20 Uhr
Führungen durch die Mœbius-Ausstellung

19‒20.30 Uhr
Das Porträt-Café („1-Minuten Porträts To-Go“)
Porträtieren der Gäste mit den Illustratoren und Designern Claus Daniel Herrmann und Paul Kolvenbach

18 Uhr
Talk und Live-Zeichnen mit den Brüdern Odenthal (Moderation Patrick Blümel, Kurator der Mœbius-Ausstellung)

Carsten und Torsten Odenthal sind als Illustratoren und Comiczeichner tätig. Sie visualisieren Ideen, illustrieren Texte, konzipieren und zeichnen Comics und Kinderbücher, entwerfen Figuren und erstellen Storyboards.

18.30‒19:30 Uhr
Workshop SpeedComic (Comiczeichnen mit Franca Perschen)

21 Uhr
Ausstellung schließt

Ab 21 Uhr
Party mit den DJs Friday Dunard (SPA | Magazine) & Dorfadel (VFMM | AISTHESIS)


Die Abbildung zeigt ein Comic mit einem Astronauten, der eine Sternengalaxis in seinen Händen hält.

© Tristan Wilder

Unsere Gäste

Tristan Wilder

Tristan Wilder ist als Comiczeichner und Illustrator unterwegs, sowie als Animator und Storyboarder. Seine Comics wurden in Comiczines und Anthologies in Deutschland, Italien, Spanien, Russland und den USA veröffentlicht. Im Eigenverlag entstanden Comics wie „Paranoid Rock n Roll“, „Surfzombies“ und drei 24 Stunden Comics: XX77, FLOW & NIS. Seinen Stil bezeichnet er simpel als ROCK ‚N‘ ROLL und begeistert sich für Sci-Fi, trashige PopKultur, gute Musik und seinen italienischen Roller.

Externer Link mehr zu Tristan Wilder



Die Abbildung zeigt einen Comic von Frauke Berger

© Frauke Berger

Frauke Berger

Frauke Berger studierte Design in Münster und ist als Illustratorin und Charakterdesignerin tätig. Ihr Stil vermischt auf einzigartige Weise Organisches und Mechanisches – kein Wunder, denn sie hat eine selbst erklärte Vorliebe für Wissenschaftsillustration (besonders Insekten haben es ihr angetan). Zu ihren zeichnerischen Einflüssen zählt sie Mangas, allen voran „Neon Genesis Evangelion" und „Ghost in the Shell", und eine Prise Mœbius ist ihren Figuren und Landschaften ebenfalls nicht abzusprechen. Der Science-Fiction-Zweiteiler „Grün" war ihr erstes Comic-Projekt. Im März erscheint ihr neues Werk „Die Schöne und die Biester“.

Externer Link mehr zu Frauke Berger



Die Abbildung zeigt ein Comic mit einer Jungen Frau

© Gizem Winter

Gizem Winter

Gizem Winter wurde in der Türkei geboren, wo sie auch aufwuchs. Heute lebt die Illustratorin in Köln. Seit einigen Jahren hat sie sich auf Porträts spezialisiert, die sie auf Papier, aber auch als Murals in ganz Deutschland umsetzt. Sie liebt es, Hände, Augen, Knochen und Muster zu zeichnen und grafische mit handgezeichneten Elementen zu vermischen. Sparsam eingesetzte aber satte Farben und der Kontrast von weichen und harten Linien bestimmen ihre Ästhetik. Sie zeichnet auch für Festivals, hat für die Serie „Stranger Things“ auf Netflix illustriert und gestaltete den Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln mit ihren Werken.

Externer Link mehr zu Gizem Winter



Die Abbildung zeigt einen Comic der Brüder Odenthal, das drei Superhelden vor der Stadtsilouette von Köln darstellt.

© Odenthal Illustration

Odenthal Illustration

Odenthal Illustration ist das gemeinsame Studio der Illustratoren und Comiczeichner Torsten Odenthal und Carsten Odenthal. Seit 2007 haben sie eine Vielzahl an Illustrationen, Comics und Cartoons für Web und Print im Auftrag verschiedener namhafter Agenturen, Verlage und Unternehmen wie für Die Post, DB, Subway, Telekom, die Stadt Köln in Deutschland und Europa erfolgreich realisiert.

Externer Link mehr zu Odenthal Illustration



Die Abbildung zeigt einen Tisch mit zwei Doppelportraits die jeweils zwei Männer zeigen

© Das Portrait-Café

Das Portrait-Café

Paul Kolvenbach und Claus Daniel Hermann bilden zusammen das Portrait-Café. Innerhalb von 1-1,5 Minuten setzen sie ihre Porträts der Besucherinnen und Besucher in Kombination aus Kartoffeldruck und Zeichnung um. Das Porträt Café hat Performance-Charakter - jede Besucherin und jeder Besucher erhält zwei Porträts, da da die beiden immer gleichzeitig zeichnen.

Externer Link mehr zu Das Portrait-Café